PicooZ X-Rotor Silverlit

Bei dem Picooz handelt es sich um ein Zwei Kanal Mini-Hubschrauber. Das bedeutet, das man nur die Drehzahl für den Rotor (Höhe) und Heckrotor (rechts/links) kontrollieren kann.  Ein Flug nach vorn lässt sich nicht steuern, sondern wird über die Balance des Hubschraubers vorgegeben. Der Vorwärtsflug war bei meinem Heli im Originalzustand minimals. Natürlich fing ich gleich an mit den kleinen Aluminium Klebestreifen zu experimentieren. Mitgeliefert wurden 3 Stück Gewichte.  Perfekt zum Indoor fliegen waren für mich 2 Streifen ganz vorn an der Spitze. Natürlich experimentiere ich auch mit Büroklammern. Dadurch zog der Picooz von Silverlit ziemlich ab – meine Wohnung ist dafür aber zu klein.
Falls nun irgendwelche Heli-Experten anfangen den kleinen Hubschrauber abzuwertungen, weil sich bei dem Picooz nicht um einen waschechten Helikopter handelt, dann kann man für Wurstbrühe auch Abzüge geben, weil da kein Gemüse drin ist.

Erste Erfahrungen mit dem Picooz von Silverlit

Der Picooz wiegt 10 Gramm und wurde als Indoor Hubschrauber beworben. Dank der Möglichkeit, ihn mit verschiedenen Kanälen zu erhalten, wäre es sogar möglich Indoor-Meisterschaften abzuhalten. Cool dafür sind Präzisionsflüge mit anschließendem perfektem landen auf dafür vorgesehene Landeplätze. In der Bedienungsanleitung wird u.a. beschrieben, das es durch den Infrarot-Sender zu Problemen bei direkter Sonneneinstrahlung kommen kann. Es muss jedoch schon sehr viel Sonne einstrahlen, damit es zu Komplikationen kommen kann.
Outdoor konnte ich den Picooz auch ein paar mal testen. Aus vorangegangen Gründen sollte nicht tagsüber im Hochsommer (Sonnen) bei Wind geflogen werden. In der Abenddämmerung bei Windstille hat man dafür doppelten Spaß. Der Helikopter schaffte gut und gerne 7 – 8 Meter – erst dann brach der Kontakt ab! Sehr überraschend. Wenn man nun die Front des kleinen Silverlits richtig beschwert, war eine exzellenter Vortrieb da.

Qualität des Picooz X-Rotor von Silverlit

Ich habe den Heli jetzt seit sieben Monaten. Indoor knallte der Picooz unzählige Male an die Decke, Zimmerwand, Kleiderschrank etc. Man sollte halt unmittelbar den Rotor vor Aufschlag ausschalten um größere Schäden zu vermeiden. Vielleicht ist das der Grund, warum bei mir weder der Picoo noch meine Einrichtung irgendwelchen Schaden genommen haben.
Auch ein Sturz aus 8 Meter Höhe auf eine Wiese konnte der Picooz unbeschadet überleben, vermutlich durch sein geringes Eigengewicht.


Natürlich ist der Heli sehr filigran. Er hält aber sehr vieles aus!
Als ich meinen zum ersten Mal flog, konnte ich ihn so trimmen, dass er sich weder nach links, noch nach rechts dreht. Die Trimmung konnte man exzellent einstellen.
Sollte mein PicooZ irgendwann doch kaputt gehen, kaufe ich mir sofort einen neuen. ich war und bin immernoch begeistert von dem 2 Kanal Mini Hubschrauber. Das einzige was ich bisher wechseln musste war der Akku, dazu aber später mehr.

Ein Gedanke zu „PicooZ X-Rotor Silverlit“

  1. Den kleinen Heli habe ich gestern bekommen und er übertrifft meine Erwartungen – obwohl ich schon viel über dieses „Spielzeug“ gelesen habe. Er liegt wirklich stabil in der Luft, scheint die Schwerkraft aufzuheben (bis man das Gas raus nimmt …) und durch vorsichtiges Trimmen kann er schneller oder auch langsamer geflogen werden.
    Unmittelbar nach dem Auspacken beim allerersten Start hat sich der Heli zwar schnell um die eigene Achse gedreht, nach der Korrektur an der Fernsteuerung ist er dann aber ruhig in der Luft gelegen und schön langsam nach vorne gewandert. Bereits mit der ersten Akkufüllung ist es noch gelungen, im Zimmer ein paar Runden zu fliegen, zwar noch ein wenig unsicher, aber doch kontrolliert. Gelegentliche Abstürze steckt der PicooZ einfach weg. Zur Trimmung noch eine Kleinigkeit: wenn von hinten gesehen der Heckrotor in Uhrzeigerrichtung verbogen wird (so dass der Heckrotor nicht nur nach rechts sondern auch ein wenig nach unten bläst), dann wird der Heli schneller nach vorne fliegen. Auch ohne Einsatz der mitgelieferten Gewichte.
    Meiner fliegt etwa 8 Minuten, dann muss er wieder für eine halbe Stunde aufgeladen werden – also an den Sender der Fernbedienung – angeschlossen werden.
    Beeindruckt bin ich auch von der Leistungsfähigkeit der Fernbedienung – sie arbeitet vollkommen zuverlässig.
    Also: absolute Kaufempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.