Falcon-X 3 Kanal Helikopter mit Gyroskope

So mal wieder etwas neues an der Mini Hubschrauber Front. Diesmal ist es der Falcon X von Fun2Get geworden. Der mit seinen Positionsleuchten und Frontscheinwerfern auch für die Nacht geeignet ist.
Die Beschreibung vom Hersteller:

stabiler, formschöner Helikopter mit Aluminium-Chassi Model 2010 und Gyroskope – Technik. Fast alle Teile verschraubt. Kein billiger Plastikschrauber. Positionsbeleuchtung mittel zwei LED-Leuchten per Knopfdruck zuschaltbar. Lieferbar in gelb, blau, grün oder rot. Fertig montiert, Ready to run. Lieferumfang: Hubschrauber wie auf dem Bild Chassi und Body 195 x 45 x 95 in mm Rotor 173 mm Li Poly 3,7V 130mAh Ladezeit ca 20 Minuten USB Ladekabel Flugdauer ca 5 Min. 3 Kanal Infrarot Steuerung 6 Richtungen: hoch/runter, rechts/links, vorwärts/rückwärts ca 15 m Flugradius 1 Satz Ersatzrotoren 1 Schraubenzieher Original verpackt Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet Gyroskope-Technik sicherlich haben Sie schon mal ein ausgebautes drehendes Vorderrad eines Fahrrades versucht um die Achse zu drehen. Die Kraft des rotierendes Rades ist so gross, dass man fast nicht die Achse drehen kann. Diese Kraft nützt das Gyroskope. Eine rotierende Scheibe in dem Helikopter verhindert ein schlingern oder ein unkontrolliertes drehen. Nur eine Steuerbewegung der Fernbedienung gibt kurz die Scheibenkontrolle frei und die Drehung wird solang gemacht bis amn den Steuerknüpel wieder loslässt. Perfekte Kontrolle!

Ich muss sagen, endlich bin ich mal wieder begeistert von so einem günstigen Hubschrauber. Keine 17€ und das Modell fliegt nahezu perfekt! Der Falcon X hat einen minimalen vorwärts Drang lässt sich jedoch verschmerzen.
Die Verarbeitung ist sauber, viel Metall, rotierende Teile sind aus Gewichtsersparnis aus Kunststoff gefertigt. Die Ladezeit und Flugzeit stimmt mit der Beschreibung überein. Man kann sogar noch ca. 1min Flugzeit rausschlagen, indem man den Rumpf um die Rotorachse rotieren lässt. So „schraubt“ sich der Hubschrauber quasi nochmal nach oben. Den Heckrotor sollte man bei dieser Aktion aber tunlichst deaktiviert lassen, ansonsten reicht die Spannung des LiPo Akkus nicht mehr für die Hauptmotoren.
Die Mini Hubschrauber lade ich mittlerweile nur noch über die Fernsteuerungen. Früher war ich mal verfechter der Power USB Plätze am PC oder den 220V USB Adaptern mit 90 mA.. Der Grund war einfach die Ladezeiten waren schön kurz, nur leider mag der LiPo die hohen Spannungen nicht und altert dabei enorm schnell. So waren die LiPo Akkus nach gut 30 Ladungen defekt – will ja keiner. Aus diesem Grunde lade ich nur noch über die Fernsteuerung.
Beim Laden des Falcon X geht man wie folgt vor. Vor dem Laden dem LiPo noch 10min nach dem letzten Flug Ruhe gönnen (zum abkühlen). Fernsteuerung und Hubschrauber sind beim anschließen des Ladekabels an den Hubschrauber ausgeschaltet. Besteht Kontakt wird die Fernsteuerung eingeschalten. Die LED leuchtet im Ladebetrieb Gelb, wenn der LiPo fertig geladen ist schaltet die LED auf Rotlicht um.
Schön finde ich das der Hubschrauber bei 1min Stillstand sich selbstständig deaktiviert – komplett so kann der LiPo im Hubschrauber nicht tiefenentladen werden (mag er gar nicht). Um den Mini Hubschrauber wieder zu aktivieren, den Hebel auf off und anschließend wieder on stellen. Läßt man nun den Helikopter nun für eine lange Zeit (mehr als einen Monat) im Regal stehen sollte der LiPo auf ca. halbe Kapazität aufgeladen werden (einfach 10min laden). Dadurch überlebt er eine Überwinterung ohne Probleme.
In meine Fernsteuerungen kommen mittlerweile nur noch Eneloops. Die Kosten für diese Akkus hätten sich schon nach dem 3 Batteriekauf amortisiert..

Ansonsten was läßt sich noch groß zu dem Modell sagen? Der Falcon X läßt sich punktgenau steuern. Die Motoren haben guten durchzug und beschleunigen den Mini Helikopter gut nach oben, vorn und unten. Die LEDs sind eine wucht (Leuchtstark) für eine Runde fliegen perfekt geeignet – auch wenn er schon recht laut ist und eine andere Person die in der selben Zeit TV schauen will schon stört. 😉

6 Gedanken zu „Falcon-X 3 Kanal Helikopter mit Gyroskope“

  1. Servus
    habe genau dasselbe Problem mit dem Akku gehabt nach ca. 20x laden, schade eigentlich, weil der Heli an sich viel Spaß macht. Jetzt habe ich eine Quelle für Ersatzakkus gefunden, habe aber noch nicht weiter recherchiert da ich ich erstmal auf meine 2,4 GHz 4 Kanal Heli warten will bevor ich den Falcon auseinander nehme. Kannst du mir sagen ob der neue Akku einfach eingesetzt werden kann, oder is der Originalakku festgelötet?
    Vielen Dank im Voraus 😀
    Tiggertoo1962

  2. yup, genau dasselbe problem. nach ca. 20 ladungen heli fliegt nur noch 2 mins dann schwebt am boden rum.
    ich habe neulich eine quelle für ersatzakkus entdeckt, will aber mein heli nicht auseinander bauen bevor sein nachfolger ankommt. irgendwie scheint die kabine irgendwie befestigt zu sein, mit schrauben aber nicht. könntest du mir verraten ob mann die neue akku einfach einlegen kann, oder ob kabeln oder ähnliches gelötet werden mussen. wird mich auf eine antwort sehr freuen.
    danke im voraus
    tiggertoo 1962

  3. habe gerade gesehen, dass mein vorherige post doch angekommen ist. tut mir leid wegen „doppelposting“. kommentar war bei mir nicht angeziegt 😉

  4. Hallo,
    an Alle. Ich bin neu hier und darf mich kurz vorstellen. Ich bin Dieter Schröter und bin 74 Jahre alt. Ich habe einen Falcon-X auf einem Flohmarkt erstanden. Bis vor geraumer Zeit flog er auch prima. Nun habe ich ein Problem mit dem Akku. Der Heli startet und hebt bis ca 2 m Höhe ab und landet dann wieder weil der Akku leer ist.
    Deshalb habe ich einen neuen Akku eingebaut und geladen. Aber das Problem ist das gleiche. Einen Start und der Akku ist leer. Nun ist mir unklar wie der Akku richtig geladen wird. Wenn ich den Akku am Sender laden will, blinkt die rote Lampe am Sender ständig, egal wie lange ich den Akku lade. Am PC geht nach ca. 5 Min. das rote Lämpchen am USB Stecker an, was bedeuten soll, dass der Akku voll ist. Aber dann das selbe Spiel: Ein mal starten und der Akku ist wieder leer. Kann es sei, das ich ein defekten Akku erworben habe, oder lade ich den Akku nicht richtig?
    Ich wäre für jeden Rat dankbar, denn er soll ja wieder fliegen und nicht nur rum stehen.
    Gruß Dieter

Schreibe einen Kommentar zu tiggertoo1962 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.